Sie sind hier: Aktuelles » Nur gemeinsam zu bewältigen - Übung von Bereitschaft Erlangen 1 und Wasserwacht Erlangen

Nächster Dienstabend

26.07.2017 19:30 Uhr
Sommergrillen [RN]

Kontakt

Bereitschaft 1

BRK Kreisverband Erlangen-Höchstadt
Henri-Dunant-Straße 4
91058 Erlangen

Wir sind zertifiziert

Nur gemeinsam zu bewältigen - Übung von Bereitschaft Erlangen 1 und Wasserwacht Erlangen

Mittwoch Abend am Europakanal - der Einsatzleiter Wasserrettung und ein Rettungstransportwagen fahren vor, später gefolgt vom Einsatzleiter Rettungsdienst, der SEG Behandlung der BRK Bereitschaft Erlangen 1  (B1) und der SEG Wasserrettung der Wasserwacht Erlangen sowie einem weiteren Krankentransportwagen. Vier Verletzte liegen am Rand des Kanals, ein Verletzter schwimmt mitten im Kanal und ruft um Hilfe. Dies war nur ein Teil des Übungsszenarios, das Wasserwacht und B1 als Aufgabe von der Übungsleitung gestellt bekommen hatten.

Schnell verschafften sich die Einsatzleiter eine Übersicht, ein Wasserretter zog den panischen Verletzten aus dem Kanal, die Patienten am Kanalrand wurden von den Helfern versorgt. Was zunächst nach einem recht leicht zu bewältigenden Szenario aussah, entpuppte sich schnell als größerer Einsatz. Denn der eigentliche Unglücksort (eine kleine Explosion während eines Lagerfeuers) lag auf einer Insel - für die "Landretter" ohne Hilfe der Wasserwacht nicht erreichbar.

Zügig wurden also die zwei Boote der Wasserwacht zu Wasser gelassen, Sanitätertrupps der SEG Behandlung zusammengestellt. Samt Notärztin wurden diese von der Wasserwacht zur Einsatzstelle übergesetzt. Weitere 9 Verletzte gab es auf der Insel zu beklagen - darunter auch zwei Schwerverletzte. Gemeinsam wurden die Patienten Erstversorgt. Die Wasserwacht fuhr "Pendelverkehr" - Material und Helfer zur Insel hin, Patienten zur Patientenablage an Land zurück.

50 Minuten, nachdem die ersten Helfer an der Unglücksstelle eingetroffen waren, befanden sich alle Patienten in der Patientenablage an Land oder waren bereits auf dem Weg in ein Krankenhaus und die Übung wurde an dieser Stelle abgebrochen. In einer ersten Feedback-Runde vor Ort wurde die Übung als voller Erfolg gewertet. Die Schwierigkeit der zwei Einsatzorte (ohne Sichtverbindung) und damit verbundenen Bedeutung für die Kommunikation sowie die Koordination der zwei Fachdienste wurden gut bewältigt, alle Patienten (mit den begrenzten Möglichkeiten während eines Massenanfalls von Verletzten) zügig versorgt. Natürlich gibt es trotzdem Abläufe zu verbessern - die genaue Auswertung der Übung erfolgt in den nächsten Tagen.

Dankeschön gilt es zu sagen an die insgesamt 49 Helferinnen und Helfer der B1und der Wasserwacht Erlangen, die als Helfer, Verletztendarsteller oder in der Übungsleitung diese Übung möglich gemacht haben und sehr engagiert bei der Sache waren. Herzlichen Dank auch an unsere "intern externen" Übungsbeobachter Julian und Tommy, sowie ganz speziell an die Erlanger Wanderrudergesellschaft Franken, die uns die Übungsörtlichkeit zur Verfügung gestellt hat!

2. Juli 2017 20:09 Uhr. Alter: 22 Tage